Leonhard Onken-Menke hat im Mai 2020 sein Masterstudium an der HAW-Hamburg absolviert und seine Abschlussarbeit im Studiengang Zeitabhängige Medien – Sound/Vision zum Thema “Wahrnehmung und Erkenntnis – Realitätskonstruktion in der digitalen Kunst” geschrieben. Als freier Medienkünstler und VR-Entwickler realisiert er seit 2017 sowohl Rahmen des Studiums als auch beruflich und privat 3D-Projekte im Bereich der Hochschullehre sowie auch im kulturellen Kontext.

Sebastian Olariu studiert aktuell den Master “Digital Reality” an der HAW-Hamburg und arbeitet am Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) als Entwickler. Im Rahmen seiner Tätigkeit ist er an der Umsetzung zahlreicher VR/AR Projekte, in Kooperation mit verschiedenen Hamburger Hochschulen, und an der Durchführung von Webinaren und Schulungen im Bereich VR/AR und Unity Entwicklung beteiligt.

Anke von der Heide ist Kuratorin, Medienkünstlerin und Wissenschaftlerin mit einem interdisziplinären Lebenslauf, der mit einem Studium der Visuellen Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar (BUW), Urban Design an der Technischen Universität Berlin und der Tongji-Universität Shanghai und einem Forschungsprojekt in Intermedia Art an der Tokyo National University of Fine Arts and Music begann. Sie ist Doktorandin mit dem Schwerpunkt Medienarchitektur und unterrichtet in diesem Bereich u.a. an der BUW, TU-Berlin, Harvard University und der HAW Hamburg. Seit 2019 ist sie als Künstlerin im Production Lab des Forschungsprojekt AURORA School for Artists  an der HTW Berlin und entwickelt eine AR-App zur Augmentierung von Medienfassaden. Ihre Arbeit im Bereich der Medienarchitektur bewegt sich zwischen Technologie, Soziologie und dem öffentlichem Raum. Ihr besonderes Augenmerk gilt den Medieninhalten und der medialen Neuerzählung des städtischen Raumes.